Ludwika

Ludwika

"Am Ende wird immer alles gut."

Christoph Fischer

$3.99

  • Description
  • Author
  • Info
  • Reviews

Description

Es ist der Zweite Weltkrieg und Ludwika Gierz, eine junge Polin, die ihre Familie verlassen muss um in Nazideutschland für einen SS-Offizier zu arbeiten. Dort muss sie eine Gratwanderung durchmachen und erlernen, als Bürgerin zweiter Klasse in einer Welt zu leben, in der auch nur ein falsches Wort eine Katastrophe bedeuten und jeder Tag ihr letzter sein könnte. Basierend auf einer wahren Begebenheit ist dies eine Geschichte von Hoffnung, inmitten von Verzweiflung und Liebe inmitten von Verlust. . . Letztendlich ist es die Überlebensgeschichte einer Frau.
Redaktionelle Rezension:
"Dies ist die beste Art von Fiktion, da sie auf dem wirklichen Leben basiert. Ludwikas Geschichte zeigt das Ausmaß des menschlichen Leidens, das durch den Zweiten Weltkrieg verursacht wurde und mehrere Generationen und viele Nationen noch heute betrifft.
Der Zweite Weltkrieg ließ niemanden unberührt, und Ludwikas Leben verdeutlicht diese tragische Tatsache. Sie erinnert uns aber auch daran, wie hell der menschliche Geist leuchten kann, wenn die Dunkelheit so unerbittlich fällt wie in Kriegszeiten.
Dieses Buch ist eine Achterbahnfahrt voller Aktionen und Emotionen, die von Herrn Fischer gekonnt erzählt werden. Er brachte etwas Frisches und Neues zu einem Thema, über das bereits tausende von Geschichten erzählt wurden.


Author

Christoph Fischer:
Eine kurze Biographie
Christoph Fischer wurde als Sohn eines sudetendeutschen Vaters und einer bayerischen Mutter nahe der österreichischen Grenze geboren. In den Augen und Ohren seiner Altersgenossen kein vollwertiger Einheimischer, entwickelte er das Gefühl aber auch Zweifel der Zugehörigkeit und seiner Heimat in Bayern. Er zog nach Hamburg um sein Studium fortzusetzen und einem Leben im literarischem Genuss zu frönen. Nach einigen Jahren zog er nach Großbritannien wo er heute in einer kleinen Stadt in West Wales lebt. Er und sein Partner haben jetzt nur noch zwei Labradoodles um ihre Familie zu vervollständigen.
Christoph arbeitete für das British Film Institute sowie in Bibliotheken, Museen und für eine Fluggesellschaft.
"Das Glück der Weissensteiner" wurde im November 2012 veröffentlicht. Sebastian im Mai 2013 und The Black Eagle Inn im Oktober 2013; "Time to Let Go" sein erstes zeitgenössisches Werk wurde im Mai 2014 veröffentlicht. "Condition" im Oktober 2014 und sein Follow-up "Conditions" im Oktober 2015. Sein medizinischer Thriller "The Healer" wurde im Januar 2015 veröffentlicht. "Searching for a Revolution" im März 2015 und sein Thriller "The Gambler" im Juni 2015. Er hat mehrere andere Romane geschrieben die sich in der späteren Phase der Bearbeitung und Fertigstellung befinden.
Twitter:
https://twitter.com/CFFBooks
Pinterest:
http://www.pinterest.com/christophffisch/
Google +:
https://plus.google.com/u/0/106213860775307052243
LinkedIn:

Info

Reviews